Logo
Brady Winterstein / Rhythm Futur

Brady Winterstein



Brady Winterstein, Cousin von Dorado Schmitt, gehört zu den aufsteigenden jungen Talenten in der Sinti-Szene.

Brady Winterstein, cousin de Dorado Schmitt, est l'un des jeunes talents montant de la scène Sinti.

Brady Winterstein, cousin of Dorado Schmitt, is one of the rising young talents in the Sinti scene.




Ensemble Swing du Rhin / Rhythm Futur

Ensemble Swing du Rhin



The "l'Ensemble Swing du Rhin" was formed in 2017 from the long-standing friendship of four passionate musicians from Alsace, who share a passion for gypsy jazz. With the faithful and authentic way they play traditional French jazz and swing manouche, they follow in the footsteps of the legendary quintet "Hot Club de France" by Django Reinhardt and Stephane Grappelli.
The inspiring, passionate music, sometimes folksy and virtuosic, sometimes tender and festive, transports the listener to the exuberant atmosphere of the 1930s.
After several concerts in France and abroad, the group is now preparing to record their first album in spring 2018. Roland Grob (bass) and Judicaël Lienhard (guitar) accompany the virtuoso and catchy melodies of the violinist Julien Pidancier and the young Sinti guitarist Favino Lorier. (Railo Helmstetter plays instead of Favino Lorier).
Through their arrangements and an old-fashioned way of playing, they discover Django Reinhardt's sometimes unknown repertoire, always with the same striving to return to the basics of Sinti-Jazz, to favor musicality and swing.




Das „l'Ensemble Swing du Rhin“ entstand 2017 aus der langjährigen Freundschaft vier passionierter Musiker aus dem Elsaß, die eine Leidenschaft für den Gypsy Jazz verbindet. Mit der originalgetreuen und authentischen Art mit der sie den traditionellen französischen Jazz sowie den Swing Manouche spielen, treten sie in die Fußstapfen des legendären Quintetts „Hot Club de France“ von Django Reinhardt und Stephane Grappelli.
Die begeisternde, leidenschaftliche Musik, mal volkstümlich und virtuos, mal zart und festlich, versetzt die Zuhörer in die ausgelassene Atmosphäre der 30er Jahre.
Nach mehreren Konzerten in Frankreich und im Ausland bereitet sich die Gruppe nun auf die Aufnahme ihres ersten Albums im Frühjahr 2018 vor. Roland Grob (Bass) und Judicaël Lienhard (Gitarre) begleiten die virtuosen und eingängigen Melodien des Geigers Julien Pidancier und des jungen Sinti Gitarristen Favino Lorier. (Railo Helmstetter spielt statt Favino Lorier).
Durch ihre Bearbeitungen und eine altmodische Spielweise, entdecken sie Django Reinhardts manchmal unbekanntes Repertoire, immer mit dem gleichen Streben nach den Grundlagen des Sinti-Jazz zurückzukehren, um die Musikalität und Swing zu bevorzugen.



 
Seite in 0.02344 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012